Lebensfreude kann man sich aneignen …

Lebensfreudebrunnen

Ich fließe über vor Lebensfreude…

Ich könnte die ganze Welt umarmen ….
Ich könnte Bäume ausreisen …
Ich möchte vor Freude in die Luft hüpfen …
Kennst Du das Gefühl von überschäumender Energie und LebensFreude pur?

Gerade jetzt zum Frühlingsbeginn steht die gesamte Natur in den Startlöchern und wird sich bald in Fülle entfalten. Und wie steht es mit Dir? Kannst Du es auch kaum erwarten, Dein gesamtes Potential zur Entfaltung zu bringen? Dich mit all‘ Deiner Pracht und Schönheit und Deinem Tun zu zeigen? Und so der Freude im Leben einen großen Platz einräumen? Wenn hier ein klares JA kommt, dann Herzlichen Glückwunsch! Mach weiter so und bleib‘ auf Deinem Weg! Wenn ein NEIN kommt oder ein VIELLEICHT, ich würde ja gerne…. aber …… dann lies hier weiter und erfahre, wie Du Dir Lebensfreude aneignen kannst.
1. Jeder weiß zwar was mit Lebensfreude gemeint ist und dennoch fällt es ein wenig schwer, dieses Gefühl zu beschreiben. Das liegt ganz einfach daran, dass jeder im Grunde auch eine eigene Definition von Lebensfreude hat. Unter dem Aspekt, dass wir selbst ständig der Erschaffer unserer eigenen Lebensrealität sind, können wir auch dem Gefühl der Lebensfreude einen Platz einräumen. Lebensfreude kann grundsätzlich durch Ereignisse im Außen entstehen oder auch einfach aus uns selbst, tief aus dem Herzen heraus kommen. Mit äußeren Einflüssen ist das gemeint, was uns widerfährt und was von uns als angenehm, bereichernd und wohltuend angesehen wird. Wobei hier ein wichtiger Aspekt hinzukommt: Ereignisse im Außen oder auch andere Menschen können in uns nur dann ein wohliges Gefühl auslösen, wenn wir die entsprechende Entscheidung treffen, es zuzulassen. Also nur, wenn wir ein Ereignis, Erlebnis, eine Erfahrung als positiv, wohltuend und angenehm bewerten, kann auch Freude in uns entstehen.

So gesehen ist es nicht das Ereignis als solches, sondern die Bewertung des Ereignisses, was darüber entscheidet, ob Lebensfreude aufkommt. Dies können sein:

  • ein einfühlsames Gespräch mit einem guten Freund
  • nette Gesten vom Partner
  • eine gute Nachricht
  • stolz zu sein auf sich selbst für ein gelungenes Resultat
  • das Lauschen in die Natur
  • das Genießen von Sonnenstrahlen
  • ein leckeres Essen
  • ein freier Tag einfach so zwischendurch …..

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist auch, dass man sich von angsterzeugenden und vielleicht sogar depressiven Gedanken befreit. Auch davon darf man sich befreien: Vom Anspruch es allen anderen recht machen zu wollen, zu müssen! Denn dann bleibt man selbst natürlich auch auf der Strecke und von Lebensfreude ist keine Spur zu erkennen. Einen hilfreichen Artikel dazu kannst Du hier nachlesen: Sei Du selbst – alle anderen gibt es schon  🙂  

Löse Dich auch vom Anspruch immer alles perfekt machen zu müssen. Das raubt Energie, bringt Druck und verhindert auch, dass man große Freude am Leben empfinden kann. Mein Motto, das mich nun schon seit einigen Jahren begleitet und enorm viel Leichtigkeit und Freude in mein Leben hat einziehen lassen ist: Lieber unperfekt starten als perfekt erst gar nicht anzufangen 🙂

Und nicht nur das: Negative Gedanken machen sich auch enorm auf unser Essverhalten bemerkbar: Wir essen zu viel und vor allem zu viel von den Sachen, die unserem Körper gar nicht guttun, wir sind total im Außen orientiert (also nicht bei uns selbst, in unserer Mitte), wir gönnen uns zu wenig Schlaf und Ruhe, und vielleicht greifen wir sogar noch zu anderen Suchtmitteln (Alkohol und Tabak).

Also: Auch dies ist ein wichtiger Aspekt: Auf die Bedürfnisse unseres Körpers zu achten und damit auf unser Wohlbefinden. Falls Du Dich hier gerade wiederfindest: Höre auf, Dich durch den Tag zu hetzen zu lassen, löse Dich vom Zeitdruck und erlaube Dir tagsüber auch mal bewusst den Moment zu genießen.

Vielleicht kann Dich dieser Song noch ein wenig inspirieren und anstecken:

Bobby McFerrin Dont worry, Be happy VIDEOCLIP

Das könnte Dich auch interessieren: Bild1  So bekommst Du mit einfach tun Deine Sachen geregelt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*