So sorgst Du für die optimale Konzentration

Egal ob wir im Beruf oder in der Schule sind. Konzentrieren müssen wir uns fast überall. Sei es im Alltag beim Einkaufen oder beim morgendlichen Schminken.

Sich für zwei Stunden am Stück zu konzentrieren fällt uns allen nicht so schwer, aber wie kann man seine Konzentration länger aufrechterhalten?

Neben der Intelligenz und der Kreativität eines Menschen, gehört die Konzentration zu den wichtigsten Voraussetzungen für geistiges Arbeiten. Unter Konzentration versteht man das bündeln von den geistigen Kräften auf einen bestimmten Punkt. Das heißt, Du nutzt Deine ganze geistige kraft für die Lösung eines Problems und nicht zerstreut für mehrere Probleme.

Die Höchstleistung an Konzentration erlangt ein Mensch in der Einsamkeit.

Ist er von anderen Menschen und Geräuschen abgeschottet und nimmt die äußeren Reize nicht war, ist seine Konzentration am höchsten. Dieses schlecht gehütete Geheimnis ist seit langer Zeit kein Geheimnis mehr. Viele große Persönlichkeiten zogen sich in ruhige Regionen zurück, um Kraft und Konzentration für neue Ideen zu sammeln. Auch im Mittelalter war diese Weisheit schon weitverbreitet. Schriftsteller und Autoren zogen sich in die Einsamkeit zurück, wenn sie etwas Besonderes leisten wollten. In unserer heutigen Zeit wurde die Abgeschiedenheit immer weniger. Egal wo wir uns konzentrieren sollen, sei es bei einer Klassenarbeit mit 30 anderen Schülern im Raum, werden wir mit Reizen von außen regelrecht bombardiert. Wir merken den Einfluss der äußeren Reize gar nicht mehr richtig. Für uns ist es selbstverständlich bei Autofahren Musik zu hören oder mit dem Mobiltelefon immer erreichbar zu sein. Unterm Strich heißt das folgendes.

Nur in der Einsamkeit ist der Mensch in der Lage sich voll zu konzentrieren.

 Entdecke Deine KraftQuelle Selbst und genieße ein herrliches Lebensgefühl >>>

Das ist in der heutigen Zeit gar nicht mehr so einfach. Hier sind ein paar Tipps.

  • Künstler und Musiker in der früheren Zeit waren dafür bekannt, dass sie sich nur auf ihr Werk konzentrierten und ihnen die Welt relativ egal war.
  • Weiterhin solltest Du Interesse für die bevorstehende Aufgabe haben. Sonst ist es nahezu unmöglich seine geistigen Kräfte zu bündeln.
  • Du solltest außerdem körperlich und geistig gesund sein. Krankheiten lenken die geistigen Kräfte davon ab sich zu bündeln.
  • Ebenfalls ist eine gesunde Ernährung wichtig. Bei einer falschen Ernährung richtet sich die Aufmerksamkeit der geistigen Kräfte auf das Problem der Ernährung und nicht auf das eigentliche zu lösende Problem. Nahrungsmittel wie Schweinefleisch, Rindfleisch, Dosengerichte und Fastfood hemmen die Konzentration deutlich.
  • Esse lieber Nahrungsmittel, die große Mengen Biostoffe enthalten. Diese Stoffe unterstützen Dein Gehirn bei der Arbeit. Deine gewählte Nahrung sollte das Gehirn die ganze Zeit mit Biostoffen versorgen und nicht nur für eine Stunde. Weiterhin sollte Dein gewähltes Essen nicht überwürzt sein. Es sollte schmecken aber auch nicht schwer verdaulich sein.

Es gibt also eine Menge Sachen auf die man achten kann, wenn man seine Konzentration hochhalten will. Mit diesen Tipps sollte es Dir aber Gelingen diese Herausforderung zu bewältigen.

FdH – die ideale Diätform?

Täglich werden wir mit neuen Wunderdiäten und Superpillen konfrontiert. Die Sehnsucht nach dem Traumkörper ist groß und der Wille dazu auch. Meist endet jedoch ein erfolgreich begonnenes Diätprogramm schnell in Frust. Haben wir endlich mit eiserner Disziplin einige Kilo abgenommen, stellen wir nach ein paar Monaten fest: Wir sind schwerer, als zuvor. 

Der Grund ist vielen geläufig: 

Der berühmte Jo-Jo-Effekt ist eingetreten.  Alles Mist.  Hätten wir uns sparen können, die ganze Mühe.  Weniger ist mehr

Es ist gar nicht nötig, sich mit komplizierten Diätplänen herumzuplagen. Die einfachste Methode, wirklich dauerhaft an Gewicht zu verlieren und dieses auch anschließend zu halten ist: Einfach weniger essen. Das logische Prinzip: Wir müssen mehr Kalorien verbrauchen, als wir zunehmen. Dazu haben wir drei Möglichkeiten: 

1. Möglichkeit: Wir werden Hochleistungssportler.

Wer trainiert wie Arnold Schwarzenegger, kann auch getrost ordentlich am Mittagstisch zulangen. 

2. Möglichkeit: Wir essen weniger. 

Das berühmte „FdH – Friss die Hälfte“ hat also durchaus seine Berechtigung. Damit sind aber nicht Sahnetorten gemeint. Auf gesunde Mischkost zu achten, sollte oberstes Prinzip sein. 

Wie es leichter wird

Der schöne große Teller – nur zur Hälfte gefüllt. Ein trauriger Anblick. Schnell vergeht uns die Lust an dem tollen Vorsatz.

Es gibt aber einen einfachen Trick, der Studien zufolge psychologische Tiefenwirkung hat:
Kleinere Teller nehmen, mit kleinen Löffeln essen und aus kleinen Gläsern trinken. Vor allem der Kuchenteller als Unterlage für die Hauptspeise wirkt stark auf das Unterbewusstsein. Wir haben das Gefühl, viel zu essen – weil der Teller randvoll ist. Mit kleinen Löffeln müssen wir auch öfter nachfassen – das suggeriert ebenfalls eine große Nahrungsmenge. 
In unserer Zeit der Übersättigung mit Informationen und Nahrungsmitteln ist ein kleiner Schritt zurück auch für die gesamte Psyche wertvoll – probiere es einfach mal zu Hause aus ;-))

3. Möglichkeit: Essprogramme, die sich in uns verbergen, auflösen

Ja, Du hast richtig gelesen: In unserem Unterbewusstsein befinden sich – neben vielen anderen Prägungen und Programmierungen auch Essprogramme und Glaubenssätze die dafür sorgen, dass wir – manchmal vielleicht auch trotz Diäten & Co.  – nicht zu unserem wirklichen Wohlfühlgewicht finden. Im Grunde genommen hängt hier also vieles mit unserem Kopf und unseren unbewussten Gedanken ab. Sind diese erst einmal erkannt und aufgelöst, dann ist es neben einer kleinen Ernährungsumstellung auch möglich mit Freude und mit Leichtigkeit leichter zu werden.

 

 

Genialer Tipp um Geld zu sparen

Heute geht’s um das liebe Thema Geld. Ich teile gerne mit Dir einen genialen Tipp wie Du mit Freude und mit Leichtigkeit Geld sparen kannst und dabei auch noch Deine Beziehung zu Geld ggf. heilen kannst ;-))