WARUM DU DEINE INNERE MITTE FINDEN SOLLTEST

HerbstLosheim

Die innere Mitte finden – ist das nicht zu esoterisch und spirituell?

Was ist eigentlich mit der inneren Mitte gemeint? Damit ist nichts anderes gemeint als unser eigenes inneres Gleichgewicht zu finden. Es geht also um nichts anderes, als um den Kontakt zu uns selbst und unseren ganz eigenen Herzensstandpunkt im und zum Leben.

Genau das ist wohl im jetzigen Zeitalter eine kleine Herausforderung: Wir fühlen uns ständig getrieben, einem permanenten Leistungsdruck ausgesetzt, stehen auch vielleicht überzogenen Anforderungen gegenüber, fühlen eine Nervosität, Unruhe und eine Unausgeglichenheit. Und: Wir sind ständigen Impulsen und Frequenzen durch die Medien, Handy & Co. ausgesetzt. Ganz zu Schweigen von seelischen und körperlichen Problemen die uns belasten.

Deshalb ist es wichtig, dass Du Dein inneres Gleichgewicht findest
Wenn Körper, Geist und Seele im Einklang sind, dann sind wir in Balance. Und je mehr wir in unserer Mitte sind, desto gelassener und ausgeglichener sind wir.

Auf die richtige Ausgewogenheit zwischen den Lebensbereichen Job, Familie, Beziehungen und Gesundheit kommt es an.

Und das bedeutet nicht:  Weniger zu arbeiten und dafür mehr Freizeit zu haben, sondern es geht darum, den vier Bereichen des Lebens so viel Aufmerksamkeit zu schenken, dass Du Dich rundum ausgeglichen und glücklich fühlen kannst.  Dies erreichst Du, indem Du Deine Energie ganz bewusst nach Deinen Bedürfnissen ausrichtest. Und das bedeutet auch nicht, dass alle Bereiche immer gleich stark ausgeprägt sein müssen und somit auch immer gleich viel Aufmerksamkeit erhalten.
An manchen Tagen befriedigt Dich vielleicht mehr Dein Beruf. Dann gibt es Tage, da geht Dir die Familie vor. An anderen Tagen wiederum, magst Du Deine Aufmerksamkeit verstärkt auf Dein Wohlbefinden richten.  Dies alles kommt auf  ganz Deine augenblicklichen Bedürfnisse an. Voraussetzung ist dafür ist natürlich, dass, Du Deine wahren Bedürfnisse kennst.

Erschaffe Dir Freiräume

Höre auf, alles und allen immer zu 100 % gerecht werden zu wollen. Höre auf, Dich zu verausgaben. Höre auch auf, Bedürfnisse mit Wünschen zu verwechseln.

Nimm Dir mal ein wenig Zeit und betrachte Dir einmal die  Bereiche Job, Familie, Beziehung und Gesundheit in Deinem Leben. Schau‘ mal was da im Ungleichgewicht ist.

Stelle Dir Fragen:

1. Worin liegen die Gründe für dieses Ungleichgewicht?

2. Wie kann ich daran etwas ändern?

Ein Leben in der eigenen Mitte, im eigenen Gleichgewicht schaut natürlich für jeden anders aus: Es gibt hier kein Patentrezept. Jeder darf das aufgrund seiner eigenen Werte für sich herausfinden.

Schau‘ mal ob Dir diese Anleitung weiterhilft:

Notiere Dir mal die Dinge, die Du Dir für Dein Leben wünschst. Gehe hier auf alle Bereiche ein: Job, Familie, Beziehungen und Gesundheit.

In welchem Bereich Deines Lebens möchtest Du etwas verändern? Halte es schriftlich fest.

Jetzt notiere auch die Dinge, die so tagtäglich erledigt werden müssen und auch den Zeitaufwand dazu. Hierzu gehört auch Dein derzeitiger beruflicher Zeitaufwand.

Überlege Dir auch einmal, wo Zeitfresser sind, die du künftig vielleicht abstellen möchtest ;-)) Und natürlich auch: Was lässt sich delegieren oder gar miteinander kombinieren?

Schau dann mal, was Du da alles so notiert hast und wie du jetzt Veränderungen erzielen kannst, indem Du Entscheidungen triffst und Dir neue Ziele setzt.

Tu‘ es – es liegt in Deiner Hand  🙂

In herzlicher Verbundenheit

Deine Irmgard Bronder

One Reply to “WARUM DU DEINE INNERE MITTE FINDEN SOLLTEST”

  1. Pingback: Warum Du Deine rechte Gehirnhälfte trainieren solltest und wie Du das machen kannst |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*