Warum Du für 2016 ein solches Glas benötigen könntest

Jahresziel2016

Heute möchte ich Dir eine faszinierende Idee mit Dir teilen, wie Du Deinen Jahresrückblick auf 2016 schon jetzt erfolgreich gestalten kannst. Die Idee hat mir meine Tochter heute verraten und mit ihrer Erlaubnis, darf ich sie hier mit Dir teilen  🙂

Es geht im Grunde genommen darum, sich darin zu üben, die Achtsamkeit auf die positiven Dinge im Leben zu richten. Denn allem, was wir Aufmerksamkeit schenken, bekommt Energie und kann somit wachsen  🙂

  1. Nimm‘ Dir ein Gefäß z.B. ein solches Glas hier
  2. Einmal in der Woche – am besten trägst Du in Deinem Jahreskalender 2016 dazu einen festen Tag ein – nimmst Du ein Blatt Papier und schreibst auf dieses Blatt all‘ die Dinge, die rückblickend auf die Woche so wunderbar waren. Dies können Dinge sein, für die Du dankbar bist, für erreichte Ziele, für Geschenke etc.  – und natürlich solltest Du nicht vergessen auch zu notieren, für was Du Dich loben kannst bzw. konntest im Rückblick auf diese jeweilige Woche. Es werden also nur positive Dinge hier schriftlich notiert  🙂 
  3. Den Zettel faltest Du dann und legst ihn ins Glas. So füllt sich das Glas im Laufe des Jahres – jede Woche 1 Zettel mit Notizen macht 52 insgesamt. Um das ganze noch etwas hübscher zu gestalten, könntest Du beispielsweise auch buntes Papier nehmen.
  4. Zum Jahresende, wenn für Dich persönlich der richtige Zeitpunkt da ist um 2016 etwas Revue passieren zu lassen, nimmst Du Dir Zeit und Muße und ziehst einen Zettel nach dem anderen aus dem Glas und liest Deine Notizen.
  5. Kannst Du ahnen, wenn Du auf diese Weise eine Jahresrückschau hältst, mit welch‘ positiver Energie Du dann zurückblickst? Denn auf diese Weise richtest Du Deine Aufmerksamkeit ja in erster Linie auf die Dinge, die so wunderbar in 2016 für Dich waren. Und allem, was wir Aufmerksamkeit schenken bekommt Energie und wächst. So kannst Du Dich enorm mental stärken und wiederum neu ausrichten für Deine Zukunft  🙂
  6. Wenn Dir der Zeitraum von 1 Jahr zu lange ist, könntest Du ja auch nach jeweils 3 Monaten schon mal eine solch‘ kleine Rückschau halten. Dies wird Dir sicherlich auch Freude bereiten und Dir Rückenstärkung geben, Dich weiter auf Deine Ziele, Vorhaben und Vorsätze zu konzentrieren. 

In herzlicher Verbundenheit

Deine Irmgard

Dies wird Dich bestimmt auch interessieren:  20163 Gründe warum Neujahresvorsätze scheitern

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*