WIE DU JETZT INNERLICH AUFRÄUMEN KANNST – UND WIE SICH DIES AUCH ÄUSSERLICH AUSWIRKT

Apfelsaft

Seit vielen Jahren schon ist es bei nun fast schon Tradition, dass ich an jedem ersten Montag im Monat einen WasserFastenTag einlege. Es tut einfach nur gut, mal wenigstens für einen Tag den Organen einen „Erholungstag“ zu gönnen. Und eines finde ich immer bemerkenswert: In der Nacht im Anschluß an den WasserFastenTag schlafe ich immer besonders gut – wenn das mal kein Zeichen dafür ist, dass nur ein Erhohlungstag schon so gut wirkt 🙂 Nun hatten mein Mann und ich kürzlich die Idee einfach so mal auf eigene Faust einige Tage mit frisch gepressten Säften zu fasten. Über meine Erfahrung dazu habe ich bereits in diesem Artikel geschrieben  und es gibt auch ein Video dazu: 

ERHOLUNG PUR

Die Organe können sich während des Fastens mit der Ausscheidung von Giftstoffen und Ablagerungen beschäftigen, die sich im Laufe der Zeit ernährungsbedingt aber auch umweltbedingt in unserem Körper angesammelt haben. Es findet also ein innerer Aufräumungsprozeß statt. Das wirkt sich natürlich vor allem auch langfristig auf das gesamte Wohlbefinden aus. Wie innen so außen. So ist es schon fast automatisch so, dass es leicht fällt, dann auch mal im Außen aufzuräumen. So wie man sich innerlich von belastenden Energien trennt, so will man dann auch im Außen belastende Energien loslassen. Wir haben – so glaube ich – schon alle mal die Erfahrung gemacht, wie erleichtert wir uns fühlen, wenn wir denn endlich mal „die Bude“ (um es mal etwas flapsig auszudrücken) aufgeräumt haben. Und gerade jetzt, wo sich das Jahr dem Ende neigt, man dazu geneigt ist auch bald mal ein wenig Rückblick zu halten auf das Jahr und sich dann vor allem neu auszurichten – auf das, was im Neuen Jahr ins Leben kommen darf – ist der Zeitpunkt dazu optimal. Bald naht ja wieder auch der Zauber der Rauhnächte 🙂 In diesem Jahr werde ich dazu wieder einen TagesWorkshop in der Praxis anbieten und es wird auch wieder eine unterstützende Begleitung während der Rauhnächte für Dich zu Hause geben. Darauf werde ich in einigen Tagen noch näher eingehen 🙂

AUSWIRKUNGEN AUF DEN GESAMTEN KÖRPER

So ein paar Fastentage können sich auch sehr positiv auf unsere Haut auswirken: Sie kann sich straffen, wird glatter und dankt es mit einem erfrischenden rosigen Teint. Sofern der Körper auch schon Disharmonien aufgrund einer Überbelastung zeigt – (das Faß läuft über – der Körper kommt nicht mehr klar mit Belastungen) z. B. in Form von Allergien, Neurodermitis, Schuppenflechte, Übersäuerung, Kopfschmerzen oder gar Migräne, Darmproblemen – können diese auch gemildert werden oder gar ganz verschwinden. Was ich bei mir auch ganz arg bemerkt habe ist, dass der Geschmackssinn deutlich geschärft ist. Dies führt dazu, dass es leicht fällt, viel bewusster zu essen und zu genießen. Und somit eben ganz natürlich nicht Dinge in sich hineinzustopfen, von denen man ja weiß, dass sie eigentlich nicht gut sind …. Ein paar Pfunde purzeln natürlich auch beim Fasten. Ein wunderbarer Nebeneffekt ;-)).

Um meine bisherigen Erfahrungen mit eigenständigem Fasten noch ein wenig zu bereichern, werde ich übrigens vom 29.11. bis 6.12. bei Happy Detox mit Heike Bauer an einem begleiteten Fasten teilnehmen. Sie bietet dazu sogar kostenlose Webinare an. So fühle ich mich dann in diesem Jahr noch besser vorbereitet auf den Zauber der Rauhnächte, um Altes loszulassen und Platz für so viele wunderbare neue Dinge im Leben zu erschaffen.

Wie ist das bei Dir? Hast Du jetzt auch ein wenig Lust bekommen, um mal Altes mal loszulassen? Wenn es um belastende Themen aus der Kinderstube geht, dann könnte dieser Videobeitrag Dir helfen oder auch dieser Artikel hier

In herzlicher Verbundheit

Deine Irmgard

 

One Reply to “WIE DU JETZT INNERLICH AUFRÄUMEN KANNST – UND WIE SICH DIES AUCH ÄUSSERLICH AUSWIRKT”

  1. Pingback: Saftfasten – Happy Detox ;-)) |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*