Ein superleckeres rohKÖSTLICHES Brot

Rohkostbrot

Diese superleckere rohKÖSTLICHE Brotrezept, das zudem noch ganz simpel und einfach ist, muss ich einfach mit Dir teilen. Ich kannte bisher Rohkostbrot mehr in Kräckerform – dieses hier jedoch hat so den „richtigen Brotcharakter“.

Die Zutaten: 100 Gramm Leinsamen, 400 Gramm Mandeln, ganz und ungeschält, 3 Knoblauchzehen, 1/2 TL gemahlener Kümmel, 1 TL Paprikapulver, 2 EL Sojasauce, etwas Salz (ich habe Kräutersalz genommen) und Pfeffer

Zubereitung: Leinsamen schroten und ca. 20 Minuten in Wasser einweichen. Der Leinsamen sollte einfach gut mit Wasser bedeckt sein. In der Zwischenzeit die Mandeln vermahlen, den Knoblauch durch die Presse drücken und die Gewürze unter das Mandelmehl mischen. Dann den Knoblauch und den eingeweichten Leinsamen (dieser sollte das Wasser inzwischen aufgesogen haben) mit dem Mandelmehl zu einem Teig verkneten. Eine Rolle daraus formen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben dann im Dörrautomat 2 Stunden trocken und fertig ist das Brot. Natürlich kann es noch abgewandelt werden: Statt Knoblauch zerkleinerte Walnüsse nehmen oder auch Rosinen für die süße Variante, ganz so wie es beliebt …..

PS: Falls Du kein Dörrgerät besitzt: Da das Brot nur 2 Stunden getrocknet wird kannst Du auch den Backofen nutzen: Die niedrigste Stufe ist beim Backofen ja 50 Grad. Lege die Scheiben dann einfach auf den Rost und klemme einen Holzlöffel zwischen die Backofentür. So wird die „Backtemperatur“  auch bei ca. 40 Grad liegen.

Wenn Du dieses Brot auch mal getestet hast, dann teile gerne Deine Meinung hier mit mir, wie es Dir geschmeckt hat  🙂

In herzlicher Verbundenheit

Deine Irmgard

 

Rohkosttee aus Weißdorn

WeißdornHeute möchte ich Dir eine kleine Anregung geben, wie Du Dir einen Rohkosttee aus Weißdorn selber herstellen kannst. Denn jetzt ist gerade noch der richtige Zeitpunkt, um Weißdornbeeren zu ernten. Sie sind gut durchgereift und aufgetankt mit Sonnenenergie.

weißdornbeeren

Weißdorn findest Du auch bei Dir um die Ecke

Er steht an Wegrändern und Hecken und oftmals auch ganz in der Nähe von Hagebutten. Er hat dornige und ein meist stark verzweigtes Geäst. Die Blätter sind gezackt. Von Mai bis Juni etwa steht der Weißdorn in voller Blütenpracht. Die Früchte sind rot gefärbt. Bereits die alten Chinesen entdeckten den Weißdorn für ihre Heilkunde. In Europa wurde bzw. wird der Weißdorn wohl seit dem Mittelalter bei Herzbeschwerden eingesetzt.

Mit einem Kaltaufguß – ich nenne es lieber Rohkosttee, das klingt irgendwie netter ?  werden hitzeempfindliche Stoffe geschont.

So bereitest Du einen Rohkosttee zu:

Weissdornbeeren Einige Blätter einfach ein wenig mit der Hand kleinzupfen. Einige Beeren (ich nehme auf 1 L Wasser 5 Beeren) mit einer Gabel zerdrücken.

weißdorntee Das ganze dann mit 1 Liter gutem Wasser auffüllen und 24 Stunden ziehen lassen.

Flasche

Dann einfach durch einen Sieb laufen lassen

und in der Flasche im Kühlschrank aufbewahren. Ich selbst genieße zur Zeit 1 Tasse täglich.

Flachegefült

Noch ein Tipp zum Abschluß: Nimm‘ Dir eine Tasse Tee rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit Du diesen bei Zimmertemperatur genießen kannst.

In herzlicher Verbundenheit

Deine Irmgard Bronder